ZURÜCK ZU CHART UND RAT
 

 

Auswertung vom 17.04.2018

 

Das Handelssignal der Gesamtanalyse lautet:

 

Kaufen Indikatoren beachten!
 

Die RWE Aktie bewegte sich in einem langfristigen intakten Abwärtstrendkanal, in dessen Verlauf sie nach oben ausgebrochen ist. Dieser Ausbruch verbunden mit einer mehrmonatigen Aufwärtsbewegung hat das Chartbild eindeutig verbessert, denn der Beginn eines Trendwechsels erscheint aufgrund dieser Kursentwicklung wahrscheinlich. Aufgrund der positiven Entwicklung können die Aktien-Positionen nun wieder unter Beachtung der Indikatorenanalyse aufgebaut werden. Erst mit dem Verlassen des Aufwärtstrendkanals sollten Zukäufe zurückgestellt werden.

 

Technische Indikatorenanalyse der RWE-Aktie

 

Trendbestätigung TBI 15/80
Der TBI befindet sich in einer Seitwärtsbewegung. Eine Trendwende ist daher möglich! Der kurzfristige GD liegt zur Zeit oberhalb des langfristigen GD.

 

Der Abstand zur Tage-Linie ist im positiven Bereich hoch d.h. der Kursverlauf bewegt sich im leichten Übertreibungsbereich. Es besteht zur Zeit die Möglichkeit einer Überhitzung !
Die Slow-Stochastik ist im stark überkauften Bereich steigend d.h. die Schlußkurse liegen zur Zeit ( noch ) näher am Tageshoch als am Tagestief.
Der RSI befindet sich im stark überkauften Bereich d.h. es besteht zur Zeit die Gefahr der Überhitzung !

 


Gesamtanalyse der RWE-Aktie

 

Chartanalyse

 
Das Ergebnis der oben genannten Chartauswertung ist - positiv - . Der bisher vorliegende Trend ist nach oben gebrochen worden. Die Positionen sollten in Verbindung mit der Indikatorenanalyse aufgebaut werden.
 

Indikatorenanalyse

 
Die technischen Indikatoren liefern zur Zeit keine Einstiegssignale, da die Slow-Stochastik fällt oder sich ein anderer Indikator im extrem überkauften Bereich befindet. Daher Einstiegssignal abwarten.
  

Das Handelssignal der Gesamtanalyse lautet:

Kaufen Indikatoren beachten!

 

* Die hier dargebotenen Handelssignale stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf dar. Sie spiegeln nur die Meinung der Autoren aufgrund von charttechnischen Konstellationen wieder.

ZURÜCK ZU CHART UND RAT