ZURÜCK ZU CHART UND RAT
 

 

Auswertung vom 19.03.2019

 

Das Handelssignal der Gesamtanalyse lautet:

 

KAUFEN
 

Der Nasdaq Composite Index bewegte sich in einem Abwärtstrend. Aufgrund dieses ausgeprägten Abwärtstrends entsteht daher erst nach Abschluss einer umfassenden Bodenbildung eine Trend- und somit eine Stimmungsänderung. Das Chartbild hat sich zur Zeit trotzdem leicht verbessert, denn der Kursverfall scheint sich derzeit aufgrund der kurzfristigen Aufwärtsbewegung nicht weiter fortzusetzen. Bis zu einer eindeutigen Trendumkehr bzw. dem Abschluss einer Bodenbildung, die aus der jetzigen kurzfristigen Aufwärtsbewegung entstehen kann, bleibt der Nasdaq Composite Index daher vorerst wieder unter Beachtung des nächsten Stop-Kurses eine Halteposition.

 

Technische Indikatorenanalyse des Nasdaq Composite-Index

 

Trendbestätigung TBI 15/80
Der TBI befindet sich in einer Seitwärtsbewegung. Eine Trendwende ist daher möglich! Der kurzfristige GD liegt zur Zeit oberhalb des langfristigen GD.

 

Der Abstand zur Tage-Linie ist im positiven Bereich gering d.h. der Kursverlauf bewegt sich innerhalb der üblichen Schwankungsbreite.
Die Slow-Stochastik ist im leicht überkauften Bereich steigend d.h. die Schlußkurse liegen zur Zeit näher am Tageshoch als am Tagestief.
Der RSI befindet sich im leicht überkauften Bereich d.h. es besteht zur Zeit die Möglichkeit der Überhitzung !

 


Gesamtanalyse des Nasdaq Composite-Index

 

Chartanalyse

 
Das Ergebnis der oben genannten Chartauswertung ist - positiv - . Der bisher vorliegende Trend ist nach oben gebrochen worden. Die Positionen sollten in Verbindung mit der Indikatorenanalyse aufgebaut werden.
 

Indikatorenanalyse

 
Die technischen Indikatoren liefern zur Zeit Einstiegssignale, da sich bei steigender Slow-Stochastik die anderen Indikatoren noch nicht im Übertreibungsbereich befinden.
  

Das Handelssignal der Gesamtanalyse lautet:

KAUFEN

 

* Die hier dargebotenen Handelssignale stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf dar. Sie spiegeln nur die Meinung der Autoren aufgrund von charttechnischen Konstellationen wieder.

ZURÜCK ZU CHART UND RAT