ZURÜCK ZU CHART UND RAT

 

Fallendes Dreieck

 

Welche Merkmale hat ein fallendes Dreieck ?

Ein Dreieck ist in seinem Verlauf grundsätzlich neutral, d. h. bei seiner Entstehung ist es nicht festzustellen ob es sich um eine Trendkonsolidierung oder eine Trendumkehr (Umkehrmuster) handelt.

Wie entsteht ein fallendes Dreieck ?

Beim fallenden Dreieck bildet die untere Begrenzungslinie, die annähernd horizontal verläuft, eine Unterstützungslinie. Die abfallende obere Begrenzungslinie deutet auf rückläufiges Käuferinteresse hin. Insbesondere bei oder nach einem Abwärtstrend ist erfahrungsgemäß ein Verlassen des Dreiecks nach unten wahrscheinlicher als ein Verlassen nach oben. Ein fallendes Dreieck begründet somit eine leicht negative Tendenz. Der Entstehungszeitraum einer Dreiecksformation beträgt max. 12 Monate, liegt oft aber zwischen 1,3 und 5 Monaten.

 

Wann entstehen Kauf- bzw. Verkaufssignale bei einem fallenden Dreieck ?

Entsteht ein fallendes Dreieck in einem längerfristigen Aufwärtstrend , so wirkt ein Verlassen des fallenden Dreiecks nach oben trendbestätigend, hingegen ein Verlassen des fallenden Dreiecks nach unten als Trendwechsel. Entsteht ein fallendes Dreieck in einem längerfristigen Abwärtstrend , so wirkt ein Verlassen des fallenden Dreiecks nach unten ebenfalls trendbestätigend, hingegen ein Verlassen des fallenden Dreiecks nach oben als Trendwechsel.

Ein Kursziel kann anhand der Spanne A zu B (erste Gegenreaktion) berechnet werden. Die Spanne A zu B der Formation entspricht der mindest zu erwartenden Spanne des Durchbruchs C zu D.

 

(C) by Chart & Rat