ZURÜCK ZU CHART UND RAT

 

Envelopes (Hüllen)

 

Was sind die Envelopes (Hüllen) ?

Envelopes werden durch einen passenden GD (Gleitender Durchschnitt) gebildet, der, angemessen nach oben und unten verschoben, die Kursentwicklung einhüllt. Dadurch sollen die wahrscheinlichen Kursschwankungen eingegrenzt werden. Envelopes markieren die obere und untere Bewegungs-grenze der Kurse. Dadurch entsteht eine Handelszone, die in Form zweier Bänder einen variablen Kanal nachbildet. Dieser Indikator ist gut in Seitwärtsbewegungen einzusetzen.

 

Wann entstehen Handelssignale bei den Envelopes (Hüllen)?

Handeslsignale entstehen, wenn die obere bzw. untere Grenze des Bandes berührt, oder das Band verlassen wird. Hierbei sind zwei Varianten zu unterscheiden:

1) Tradingsignal (Handelssignal) innerhalb der Envelopes

a) Kauf = Bestätigung des unteren Bandes

b) Verkauf = Bestätigung des oberen Bandes (jedoch kein Verkauf bei gleichzeitig steigendem Gleitenden Durchschnitt)

 

 

2) Tradingsignal (Handelssignal) außerhalb der Envelopes

a) Kauf = Ausbruch durch das obere Band (Verkauf dieser Position bei Durchbruch durch den Gleitenden Durchschnitt nach unten)

b) Verkauf = Ausbruch durch das untere Band (Rückkauf dieser Position bei Durchbruch durch den Gleitenden Durchschnitt nach oben)

 

Wie lautet die Formel der Envelopes (Hüllen) ?

Oberes Band = GDx + (GDx * Prozentsatz/100)

Unteres Band = GDx - (GDx * Prozentsatz/100)

oder auch

Oberes Band = GDx + Festbetrag

Unteres Band = GDx - Festbetrag

Einstellung: Ermittlung eines GD (Gleitender Durchschnitt) in Anpassung an die zu untersuchende Aktie (Markt), die den Trend der Kursbewegung am besten abbildet (z.B. x = 20 Tage/Wochen).

 

(C) by Chart & Rat