ZURÜCK ZU CHART UND RAT

 

GD (Gleitender Durchschnitt)

 

Was ist der GD (Gleitender Durchschnitt) ?

Ein GD (Gleitender Durchschnitt) stellt den Durchschnittskurs einer Aktie über einen bestimmten Zeitraum dar. Der GD wird bei jeder neuen Kursinformation neu berechnet und graphisch als Linie dargestellt. Je nach Periodenlänge (z.B. 200 Tage oder 38 Tage) glättet der GD den Kursverlauf unterschiedlich stark, um das Chartbild übersichtlich zu gestalten und den Kurstrend klarer zu erkennen. Kombiniert man mehrere unterschiedliche GD, so läßt sich feststellen, ob ein Trend noch intakt ist (siehe TBI (Trendbestätigungs-Indikator)).

Für viele Anleger besitzen die GD eine Widerstands- und Unterstützungsfunktion. Beobachtet man nämlich den Abstand des GD zu den Aktienkursen, so kann man oft eine gleichbleibende Entfernung feststellen. Man kann diesen Abstand als eine Parallele zum GD im Chart einzeichnen. Eine Abweichung der Kurse von diesem Normalabstand ergibt ein Signal, das weiter beobachtet werden sollte. Hieraus können Kauf- bzw. Verkaufssignale abgeleitet werden. Für deren Bestimmung bedient man sich technischer Instrumente, wie Unterstützungs- und Widerstandslinien sowie Formationsbegrenzungen.

Wann entstehen Kauf- bzw. Verkaufssignale bei einem GD (Gleitender Durchschnitt) ?

Hierbei sind zwei Varainten zu unterscheiden:

- Es liegt eine ansteigende GD-Linie (Gleitender Durchschnitt) vor :

1a) Lagen die Kurse bisher über der GD-Linie, und wird diese nun im Kursverlauf nach unten geschnitten, so liegt ein schwaches Verkaufssignal vor.

1b) Lagen die Kurse bisher unter der GD-Linie, und wird diese nun im Kursverlauf nach oben geschnitten, so liegt ein deutliches Kaufsignal vor.

1c) Steigen die Kurse über der GD-Linie weiter an, d.h. der Abstand zur GD-Linie vergrößert sich weiter, so besteht eine "Überhitzungsgefahr", in deren Verlauf die Aktienkurse bis auf die GD- Linie zurückfallen können.

1d) Fallen die Kurse weiter unter der GD-Linie, d.h. der Abstand zur GD-Linie vergrößert sich weiter, so besteht die Gefahr einer Trendwende, in deren Verlauf die Aktienkurse weiter zurückfallen können. Es besteht aber auch eine Chance auf eine Erholung der Aktienkurse bis zur GD-Linie.

 

 

 

- Es liegt eine fallende GD-Linie (Gleitender Durchschnitt) vor:

2a) Lagen die Kurse bisher über der GD-Linie, und wird diese nun im Kursverlauf nach unten geschnitten, so liegt ein deutliches Verkaufssignal vor.

2b) Lagen die Kurse bisher unter der GD-Linie, und wird diese nun im Kursverlauf nach oben geschnitten, so liegt ein schwaches Kaufsignal vor.

2c) Fallen die Kurse unter der GD-Linie weiter ab, d.h. der Abstand zur GD-Linie vergrößert sich weiter, so entsteht eine "Überverkauft-Situation", in deren Verlauf die Aktienkurse bis auf die GD- Linie steigen können. Es besteht somit eine Chance auf eine Trendwende nach oben.

 

 

Wie lautet die Formel des GD (Gleitender Durchschnitt) ?

GD = (C1 + C2 + C3 + ... Cn) / n

C = Schlußkurs

n = Anzahl Perioden

 

(C) by Chart & Rat