ZURÜCK ZU CHART UND RAT

 

VHF (Vertical Horizontal Filter)

 

Was ist der VHF (Vertical Horizontal Filter) ?

Der VHF (Vertical Horizontal Filter) berechnet die Stärke eines Trends, nicht aber dessen Richtung. Je höher der VHF (Vertical Horizontal Filter) lautet, um so trendintensiver ist eine Kursbewegung. Der VHF berechnet sich durch Ermittlung der Differenz zwischen Periodenhoch und Periodentief einer Periode, dividiert durch die Summe aller Kursveränderungen des Untersuchungszeitraums. Dadurch wird eine aktuelle Kursbewegung in Relation zu einer Richtungsintensität gesetzt. Das Ergebnis schwankt zwischen den Werten Null und Eins. Je deutlicher der VHF beim Maximalwert Eins liegt, desto trendintensiver ist dabei die aktuelle Kursentwicklung.

 

Wann entstehen Handelssignale bei dem VHF (Vertical Horizontal Filter) ?

Man verwendet meist eine neutrale Zone. Erst wenn der VHF diese neutrale Zone verläßt wird das Kursverhalten als trendgerichtet bezeichnet.

Der VHF steigt = das Trendverhalten nimmt zu (Trendfolgemodelle einsetzen)

Der VHF sinkt = das Trendverhalten nimmt ab

Der VHF bewegt sich auf niedrigem Niveau (trendlose Phase) = es folgt oft eine starke Kursbewegung

Der VHF bewegt sich auf hohem Niveau (Trendphase) = es folgt meist eine Konsolidierung

 

 

Wie lautet die Formel des VHF (Vertical Horizontal Filter) ?

VHF = (H - L) / Summe (Cn - Cn-1)

H = Höchstkurs der Untersuchungsperiode

L = Tiefstkurs der Untersuchungsperiode

Cn - Cn-1 = Differenz des aktuellen Schlußkurses zum Schlußkurs der Vorperiode

 

(C) by Chart & Rat